svm



Quelle: Dattelner Morgenpost 09.12.2018 von Peter Koopmann 

SW Meckinghoven - FC Leusberg 6:2 (0:0)

Bis zur Pause deutete nichts auf einen so klaren Sieg hin, denn es standen sich zwei gleichwertige Mannschaften gegenüber. Das sollte sich nach dem Seitenwechsel ändern. Christoph Klose traf mit einem Doppelschlag (47., 51.) zum 2:0. Andreas Stolzenberg legte das 3:0 nach (67.). Von da an war Leusbergs Widerstand gebrochen. Linus Moormann netzte zum 4:0 (68.) und 5:0 (73.) ein. Tom Judwerschat erhöhte auf 6:0. In den letzten zehn Minuten ließen die Hausherren die Zügel schleifen und erlaubten Ali-Osman Kaymak (82.) und Johannes Zenzen (86.) die Treffer zum 6:2-Endstand. 


Quelle: Dattelner Morgenpost 02.12.2018 von Peter Koopmann

SV Vestia Disteln II – SW Meckinghoven II 2:0 (1:0)

Den ersehnten Dreier holten die Meckinghover gegen die abstiegsbedrohten Hertener. Sechs Minuten vor der Pause markierte Andreas Stolzenberg das 0:1. Aiman Belabdia, in der 73. Minute für Michail Tsiafakis eingewechselt, machte in der 88. Minute das 0:2 klar. 


Quelle: Dattelner Morgenpost 18.11.2018 von Peter Koopmann

DTSG Herten - SW Meckinghoven 2:3 (0:0)

Nach einer torlosen ersten Hälfte wurde es nach dem Seitenwechsel interessant. Tom Judwerschat schoss die Gäste in der 50. Minute in Front. Nur eine Minute später glich Ilkay Hatil aus. In der 53. Minute markierte Judwerschat das 1:2. Von der 64. Minute an mussten die Hausherren nach einer Gelb-Roten Kartie in Unterzahl weiterspielen. Dennoch kamen sie in der ersten Minute der Nachspielzeit zum Ausgleich durch Mehmet-Akif Özdemir. Für den Schlusspunkt sorgte dann Linus Morrmann mit dem 2:3 (90.+3).


Quelle: Dattelner Morgenpost 04.11.2018 von Sebastian Schneider 

Kreisliga A2 SWM unterliegt auch in Vinnum

DATTELN Michael Nachtigall, Trainer von SW Meckinghoven ist ein Mann mit hohen Ambitionen. Umso mehr ärgert es ihn, dass seine Mannschaft auch bei Westfalia Vinnum nicht das zeigte, was sie kann. Die Leistung bei der 3:5 (2:2)-Niederlage beim neuen Tabellenfünften gab jedenfalls keinen Anlass, die Probleme der Meckinghover für erledigt zu halten.

David Krück (r.) war bis zu seiner Auswechselung an den beiden SWM-Treffern bis dahin beteiligt. Foto: Schneider

„Das war eine vermeidbare Niederlage“, sagte Nachtigall nach den 90 Minuten mit insgesamt acht Treffern. Wie in den vergangenen Wochen habe er einige grundlegende Mängel bei seiner Mannschaft ausgemacht. Aggressivität habe gefehlt, es sei nicht genug untereinander geredet worden, und auch die Bereitschaft, dem Mitspieler durch Anbieten von Laufwegen zu helfen, sei nicht immer zu erkennen gewesen.

Dabei hatte Nachtigall auf ein spielstarkes Mittefled gesetzt, in das unter anderem David Krück nach seiner Gelbsperre zurückkehrte. Krück erzielte auch die Gäste-Führung. Sein Fernschuss nach zwei Minuten war zwar haltbar, aber das war ja nicht das Problem der Meckinghover. Den ersten individuellen Fehler leistete sich SWM beim 1:1, das Yusuf Demir für Vinnum erzielte (11.). Tom Judwerschat brachte die Gäste auf Vorlage von Krück wieder in Front (18.) und traf noch einmal, diesmal zählte der Treffer zum Unverständnis der Meckinghover aber nicht. „Sein Gegenspieler hat sich nicht einmal beschwert, aber es sollte ein Foul gewesen sein“, so Michael Nachtigall. So war das 2:2 durch Florian Yavuz (37.) der einzige weitere Treffer vor der Pause.
In der Unterbrechung wollte Nachtigall zweimal wechseln, wurde aber zu einem dritten Tausch gezwungen, da Krück nicht weitermachen konnte. Für ihn kam A-Junior Maurizio Contino zu seinem Kreisliga-A-Debüt und sollte auch gleich noch sein erstes Tor erzielen. Zunächst aber fingen sich die Meckinghover das 2:3 durch Christian Voßschmidt (51.) und dann auch noch den vierten Gegentreffer durch Demir (67.). Contino wurde von Linus Moormann stark zum 4.3 bedient (73.), aber die Hoffnung währte nur kurz. Das 5:3 für Vinnum durch Moritz Wendel (83.) war die Entscheidung.

Aktuelle Seite: Home Abteilungen Senioren Herren Spielberichte

fussballkampagne